Lesebuch

Meine Bücher und ich …

Blogtour: Wechsel ins Glück von Loki Miller

15193646_1707059039610910_1378478160614946222_n

Hallo und Herzlich Willkommen zum 1. Tag der Blogtour Wechsel ins Glück” von Loki Miller.

Ich werde euch heute etwas über das Buch berichten. Ausserdem euch Loki Miller in einer Autorenvorstellung näher bringen. Und die Hauptcharaktere vorstellen. Morgen könnt ihr bei Andra Jaeckel etwas über das Thema “Landei oder Stadtkind?” mehr erfahren. Nun wünsche ich euch heute einen interessanten Blogtag.

✽•*¨*•๑✿๑★ Buchsteckbrief ★๑✿๑•*¨*•✽

41NKk9G6GPL

Titel des Buches: Wechsel ins Glück
Autor des Buches: Loki Miller
Genre: Romantische Liebeskomödie

Format: Kindle Edition
Dateigröße: 1128 KB

Seitenzahl der Print-Ausgabe: 290 Seiten
Verlag: BookRix
Verkauf durch: Amazon Media EU S.à r.l.
Sprache: Deutsch
ASIN: B01G2G6XQA

Kurzbeschreibung:
»Ich kann die Vergangenheit nicht ändern oder ungeschehen machen. Sich damit zu beschäftigen, wäre müßig. Aber … Ja. Ich glaube, wir hätten eine Chance gehabt.« Konnte man gleichzeitig frohlocken vor Freude und zu Tode betrübt sein? Tränen traten mir in die Augen und ich verfluchte das Schicksal. »Das ist doch Irrsinn. Du brichst uns beiden das Herz.«
»Nein. Ich breche mein Herz. Deins rette ich dadurch.«
Mia ist ein echtes Dorfkind und liebt das Leben auf dem Land. Ihre Zukunft als Hausfrau und Mutter hat sie bereits fest geplant. Romantischer Heiratsantrag, Hochzeit, Kinder und das eigene Haus im Grünen inklusive. Ihr Freund Christoph macht ihr jedoch einen Strich durch die Rechnung, als er beschließt, die Beziehung zu beenden. Als ob das nicht schon schlimm genug wäre, verliert sie auch noch ihren Job, muss sich mit einem fiesen Onkel herumschlagen und sich um ihre kranke Mutter kümmern.

In dieser Situation kommt ihr Basti gerade gelegen, den Mia beim Feiern in Frankfurt kennenlernt. Der Frauenschwarm steht für all das, was Mia nicht ist. Mit seiner Hilfe will sie lernen loszulassen, lockerer zu werden und letztendlich Christoph wieder zurückgewinnen.
Je mehr Zeit Mia mit Basti verbringt, umso mehr beginnt sie sich zu verändern. Zum Schluss muss sie sich der alles entscheidenden Frage stellen: Ist sie tatsächlich ein Landei oder doch eher ein Stadtkind?

Quelle: Amazon.de

✽•*¨*•๑✿๑★ Autorenvorstellung ★๑✿๑•*¨*•✽

image

Kaffee, Schoki und ein gutes Buch…

Das sagt doch eigentlich schon alles. Ihr wollt noch ein bisschen mehr erfahren? Na gut, aber nur weil ihr so lieb fragt.

Als jüngstes von drei Geschwistern bin ich im schönen Taunus bei Frankfurt aufgewachsen. Obwohl ich wahnsinnig gerne verreise, fühle ich mich meiner Heimat sehr verbunden. Das ist wohl auch der Grund, warum ich so vieles von den Hessen, egal ob sie in der Stadt oder auf dem Land leben, in meine Geschichten einfließen lasse.

Wir lieben Ebbelwoi aus’m Gerippte, Handkäs mit Musik und Grie Soß. Wer nicht weiß was das ist – schreibt mir eine Nachricht und ich kläre es gerne auf.

Quelle: Homepage der Autorin

✽•*¨*•๑✿๑★ Ihre bisherigen Werke ★๑✿๑•*¨*•✽

image  51xy2JOveEL._SX331_BO1,204,203,200_

Ein Koffer voller Vorurteile:
Von der Männerwelt wurde Liana bisher nur enttäuscht. Oberflächlichkeit und Vorurteile sind ihr ständiger Begleiter. Besonders ihre letzte Trennung hat ihr schwer zugesetzt und so beschließt sie, erst einmal nur an sich zu denken und alle Männer zum Teufel zu wünschen.
Bis sie Tim kennenlernt. Er ist gutaussehend, durchtrainiert, angesagt und erfolgreich – eben das genaue Gegenteil von ihr.
Liana verurteilt ihn deshalb als Frauenheld, mit dem sie nichts zu tun haben möchte.
Auch Tim findet Liana alles andere als anziehend und sieht in ihr nur die verbitterte Öko-Tussi im Schlabber-Look, die absolut nicht mit seiner Model-Freundin mithalten kann. Bei seinem Leben im Rampenlicht als Kapitän des Eishockeyvereins und den Ansprüchen seiner wohlhabenden Familie kann er keine zweitklassige Frau an seiner Seite gebrauchen.
Das ändert sich jedoch, als die beiden gezwungen sind, einander zu helfen, und sich dabei näher kennenlernen.
Aber reichen in einer Welt voller Vorurteile ihre langsam aufkommenden Gefühle füreinander aus?

Bildband ins Glück:
“Silja!”, rief er mir hinterher. Kurz zögerte ich, drehte mich aber dann doch noch einmal zu ihm um. 
“Ich date nicht. Nicht mehr.” Er sah fast traurig aus, als er dies sagte. Dann fügte er noch hinzu: “Aber würde ich es tun, wären Sie meine erste Wahl.” 
Silja ist eine vielversprechende Fotografin am Beginn ihrer Karriere. Männer sind für sie ein netter Zeitvertreib, werden dann aber schnell lästig. Der Erste, für den sie tatsächliches Interesse entwickelt, ist Alex. Er ist der neueste Zugang im Fußballteam, Model … und leider Beziehungsphobiker.
Eine Geschichte voller Intrigen, Verrat und Liebe, die mir zu schreiben wahnsinnig viel Spaß gemacht hat. Besonders bei der Schlussszene ging mir das Herz auf. Besagte Szene ist meine Entschuldigung an Silja, das sie vorher so viel durchleiden musste.
Siljas Geschichte ist der Beginn meiner Reihe “Frankfurt Love Storys”, bei der sich alles um Fussball, Frankfurt und so manche Eigenheiten der Hessen dreht. Es gibt zwar eine empfohlene Reihenfolge, jedoch kann man jeden Band unabhängig voneinander lesen.

Quelle: Homepage der Autorin

✽•*¨*•๑✿๑★ Hauptcharakter-Vorstellung ★๑✿๑•*¨*•✽

Mia: Mia repräsentiert für mich das typische Mädchen vom Lande, wie ich auch eines bin. Ihr wird ständig unterschwellig vermittelt, dass sie heiraten, ein Haus bauen und Kinder bekommen muss. Und das Ganze am besten so schnell wie möglich, weil man das halt so macht. Eben das perfekte Familienidyll auf dem Land. Dort ist aber auch nicht alles eitel Sonnenschein. Krankheit, Arbeitslosigkeit und Beziehungsprobleme spiegeln die harte Realität des Lebens wieder. Mia wird vor die Wahl gestellt. Entweder sie ergibt sich ihrem Schicksal oder sie kämpft für eine andere, eventuell sogar bessere Zukunft. An diesem Punkt waren wir wahrscheinlich alle schon einmal. Im ersten Moment verflucht man natürlich das „Schicksal“, welches einem so übel mitspielt, indem es die eigenen Pläne durchkreuzt. Ich spreche da aus Erfahrung, denn auch mir erging es so wie Mia und ich stand von heute auf Morgen vor den Scherben einer vermeintlich super tollen Beziehung. Im Nachhinein betrachtet war es aber so, dass mir das Schicksal eine helfende Hand gereicht hat und ich ohne besagte Trennung niemals der Mensch wäre, der ich heute bin. Auch Mia macht im Laufe der Geschichte eine enorme Entwicklung durch. Am Anfang ist sie zurückhaltend und nimmt viele Dinge einfach als gegeben an. Solange, bis Basti in ihrem Leben auftaucht. Der schafft es genau die richtigen Knöpfe zu drücken, die Mia zum Nachdenken anregen. Die optische Vorlage für Mia war für mich die Schauspielerin Martine McCutcheon. Man kennt sie in Deutschland aus dem Film „Tatsächlich Liebe“.

2sawzvm15cyw1mcw

Quelle: Tatsächlich… Liebe: Bild Martine McCutcheon und Text: Loki Miller

Basti: Tja, was soll ich sagen … In Basti hatte ich mich ja schon verliebt, als ich ihn in „Bildband ins Glück“ als besten Freund von Alex in den Roman aufgenommen habe. Danach hat er mich die ganze Zeit nicht losgelassen und solange genervt, bis ich seine Geschichte endlich niederschrieb. Er ist Engelchen und Teufelchen in einer Person. Genau das macht ihn so interessant, für mich. Zum Beispiel nutzt er sein gutes Aussehen schamlos aus, um sich das nächste Betthupferl zu angeln. Auf der anderen Seite behandelt er seine Partnerin niemals herablassend, selbst wenn sie nur für eine Nacht bleibt. Für seine Freunde lässt er alles stehen und liegen, wenn sie seine Hilfe brauchen. Hat er dagegen einmal eigene Probleme, macht er die lieber mit sich selbst aus. Als „reale“ Charaktervorlage für Basti hat mir mein bester Freund gedient. Der schafft diesen Spagat zwischen gut und böse auch sehr eindrucksvoll und man kann ihm einfach nicht böse sein. Von der Optik her hatte ich beim Schreiben den Eintracht Spieler Bastian Oczipka im Sinn (daher auch „Basti“), der mit seinen eisblauen Augen bleibenden Eindruck bei mir hinterlassen hat.

1562743_m3w605h320q75v62817_imago_sp_0721_20310012_24746849

Quelle: Eintracht Frankfurt Spielerprofil Bastian Oczipka und Text: Loki Miller

✽•*¨*•๑✿๑★ Gewinnspiel ★๑✿๑•*¨*•✽

Ihr habt die Möglichkeit

14606256_1691211187862362_9038840627999953186_n

1. Preis – 1 signiertes Print von Bildband ins Glück mit Lesezeichen und 1 signiertes Print von Wechsel ins Glück mit Lesezeichen
2. Preis – 1 signiertes Print von Bildband ins Glück und 1 signiertes Print von Wechsel ins Glück
3. Preis – 1 signiertes Print von Wechsel ins Glück

zu gewinnen.

Dafür müsst ihr einfach täglich eine Frage beantworten.

Könnt ihr Euch ein Leben mit einem Fußballer vorstellen?

Die Teilnahme an dem Gewinnspiel ist ab einem Alter von 18 Jahren möglich. Falls Du unter 18 Jahre alt sein solltest, ist eine Teilnahme nur mit Erlaubnis des Erziehungs-/Sorgeberichtigten möglich.
Der Versand der Gewinne erfolgt nur innerhalb Deutschland, Österreich und Schweiz, wobei der Rechtsweg hier ausgeschlossen ist. Für den Postversand wird keinerlei Haftung übernommen.
Eine Barauszahlung der Gewinne ist leider nicht möglich.
Als Teilnehmer erklärt man sich einverstanden, dass die Adresse an die Autorin/ an den Autor oder an den Verlag im Gewinnfall übersendet werden darf und man als Gewinner öffentlich genannt werden darf.
Jede teilnahmeberechtigte Person darf einmal pro Tag an dem Gewinnspiel teilnehmen. Mehrfachbewerbungen durch verschiedene Vornamen, Nachnamen, Emailadressen oder einem Pseudonym sind unzulässig und werden bei der Auslosung ausgeschlossen.
Das Gewinnspiel wird von CP – Ideenwelt organisiert.
Das Gewinnspiel wird von Facebook nicht unterstützt und steht in keiner Verbindung zu Facebook.
Sollte der Gewinner sich im Gewinnfall nach Bekanntgabe innerhalb von 7 Tagen nicht bei CP-Ideenwelt melden, rückt ein neuer Gewinner nach und man hat keinen Anspruch mehr auf seinen Gewinn.
Das Gewinnspiel endet am 2.12.2016 um 23:59 Uhr.

✽•*¨*•๑✿๑★ Blogtourfahrplan ★๑✿๑•*¨*•✽

Tag 1: Loki Miller und ihr Buch “Wechsel ins Glück” bei mir

Tag 2: Landei oder Stadtkind? http://bigsiswelt.blogspot.de

Tag 3: Beziehung retten (darum kämpfen oder lieber gehen lassen?
Wie sehr will ich mich für verbiegen, um meinen Partner zu gefallen?
Wenn aus Liebe Freundschaft wird) http://babsleben.blogspot.de

Tag 4: Der Umgang mit kranken Angehörigen (Demenz (Pick-Krankheit)
Eltern pflegen oder ins Heim abschieben?) – http://bella2108.blogspot.de

Tag 5: Jobarmut auf dem Lande – http://bookwormdreamers.blogspot.de

Tag 6: Gewinnspielauslosung auf allen Blogs

Vorheriger Beitrag

7 x sieben – die Blogreise: Tag 6.7 – M.L. Busch

Nächster Beitrag

Mein Ex, die Ewige Stadt & ich von Miriam Covi

  1. Martina Lahm

    Ich denke, ich könnte mir so eine Beziehung schon vorstellen.

    LG Martina

  2. Sonjas Bücherecke

    Hallo Tolle Autorenvorstellung und wunderbare Bücher. Kaum zu glauben,dass es immer noch Autoren gibt, die ich noch nicht kenne. Mit einem Freizeitfussballer kein Problem. Habe ich zuhause. Aber mit einem Profifußballer kann ich mir nicht vorstellen. Schönen Abend wünscht Sonja

  3. Jenny Siebentaler

    Ehrlich?? könnte ich nicht-da ich Fußball abgrundtief hasse und so einen Mann mich auch nicht anziehen oder faszinieren könnte!

    LG Jenny

  4. Daniela Schiebeck

    Ja, wieso nicht? Was er beruflich macht, sagt ja nichts über ihn selbst aus.
    Tatsächlich ist mein Liebster sogar Torwart.

    Liebe Grüße,
    Daniela

  5. Huhu 🙂

    Das ist eine gute Frage. Wenn man sich wirklich in einen Fußballer verliebt, wieso nicht. Ich bin mit Fußball aufgewachsen und auch mein Vater hat früher Fußball gespielt. Da bin ich immer gerne mitgegangen.
    Ich kann mir aber vorstellen, dass es mit einem wirklich bekannten Fußballprofi schwierig werden könnte. Das ist dann ja fast so, als würde man mit jemandem Berühmtes ausgehen. 😉

    Liebe Grüße
    Alicia
    (alicia@joerg-neu.de)

  6. Susanne Conrad

    Hmm schwierig, ich denke sich in einen Fußballer zu verlieben ist nicht schwieriger als wie in jeden anderen Mann, der es wert ist. Aber diese Liebe dann aufrecht zu erhalten, gestaltet sich bestimmt ab einem gewissen Punkt nicht mehr so einfach. Denn je mehr Raum Fußball einnimmt, desto eher sollte man sich auch dafür interessieren.

    Aber ja ich würde trotz Fussball mit dem richtigen eine Beziehung eingehen 🙂

    Liebe Grüße und auf dein nächstes Buch wartend,
    Susi

  7. Tiffi2000

    Hallo,

    ich kann mir das schon vorstellen, da er ja auch nur ein Mensch ist. Ich interessiere mich aber trotzdem nicht wirklich für Fußball….

    LG

  8. Alena Fuchs

    Kommt drauf an . Ich mag kein Fußball und wenn er mehr zeit in Fußball stecken würde statt sich mit mir zu treffen. Dann wäre das 100 pro nichts für mich.
    Lg
    Alena

Schreibe einen Kommentar

Präsentiert von WordPress & Theme erstellt von Anders Norén