Lesebuch

Meine Bücher und ich …

Blogtour: Mousse au chocolat & andere Katastrophen von Emily Frederiksson

10391563_10208144593513122_3620886882849501524_n

Hallo und Herzlich Willkommen zum letzten Tag der Blogtour von “Mousse au chocolat & andere Katastrophen” von Emily Frederiksson.

Einiges habt ihr ja schon in den letzten Tagen über das tolle Buch erfahren dürfen. Und heute zum Abschluß habe ich Emily Frederiksson etwas ausquetschen dürfen und einiges für euch in Erfahrung gebracht.

✽•*¨*•๑✿๑★ WER IST EMILY FREDERIKSSON? ★๑✿๑•*¨*•✽

12516090_218068748534981_262219255_n

1. Du bist ja eine Debütroman Autorin. Wäre sehr interessant, wenn du dich kurz vorstellst?

Steckbrief:  
Name: Emily Frederiksson
Wohnort: Schleswig-Holstein / Ostseeküste
Alter: 40+
Größe: 174 cm
Gewicht: kein Kommentar 😉
Augenfarbe: blaugrau
Haarfarbe: hellblond
Lieblingsfarbe: grün (Farbe der Hoffnung)
Lieblingsessen: italienisch
Lieblingsmusik: Two Steps from Hell
Hobbys: Radfahren, Lesen, Faulenzen

2. Die wohl meistgestellte Frage: Wie bist du zum Schreiben gekommen?

Ganz allmählich. In meinem Kopf gab es schon lange Zeit Ideen, Bilder, Wortwechsel und Szenarien. Im Sommer 2014 habe ich dann einfach angefangen, das ganze aufzuschreiben und mit wahren Begebenheiten zu mischen. Herausgekommen ist dann das Liebesdrama von Jonas und Sophie. Das Mischungsverhältnis ist und bleibt jedoch streng geheim 😉

3. Wie spannend waren die letzten Tage für dich, während der Blogtour?
Was versprichst du dir von einer Tour über dein Buch?

Frage 1: Es war spannend zu sehen, wie die Beiträge gestaltet waren, obwohl ich ja wusste, worum es in etwa ging. Besonders bei der Beantwortung der Fragen gestern auf Katrins Blog musste ich immer wieder schmunzeln.

Frage 2: Was verspreche ich mir? Gute Frage … Es ist, wie du schon erwähnt hast, mein Debütroman. Dass viele dadurch die Möglichkeit bekommen, mich besser kennenzulernen, wäre eine Intention. Denjenigen, die das Buch schon gelesen haben, vielleicht ein paar zusätzliche Informationen rund um das Buch zu geben, eine andere. Potentielle Leser neugierig zu machen, eine dritte. Ich bin gespannt, auf die Rezensionen der Blogtour-Teilnehmer und vielleicht meldet sich ja auch der eine oder andere Leser in einem Kommentar zu Wort. Feedback finde ich enorm wichtig.

4. Hast du Rituale beim Schreiben? Wenn ja, welche?

Feste Rituale habe ich keine. Es kommt immer auf meine allgemeine Stimmung an. Mal schreibe ich mit Musik, mal ohne. Schokolade und eine, zwei, drei, vier Tasse/n Chai Latte/Classic India brauche ich immer (daran ist eine Freundin Schuld, sie hat mich süchtig gemacht, ganz böse Nummer 🙂 . Ich schreibe sitzend, liegend, egal, Hauptsache gemütlich …

5. Wenn deine Protas entstanden sind, hast du dich dann an Personen aus deinem engeren Umfeld orientiert oder ist alles rein fiktiv entstanden?

Wie oben schon erwähnt, ist die Geschichte eine Mischung aus Realität und Fiktion. Das gilt auch für die Protas.

6. Wo holst du dir deine Inspirationen? Hast du dafür einen Lieblingsort oder eher eine Muse?

Einer meiner Lieblingsorte ist ein Strandabschnitt ganz in der Nähe und Menschen in meinem privaten und beruflichen Umfeld liefern mir jede Menge Ideen. Wenn ich mich durch meinen Garten wühle, habe ich immer super Einfälle, wenn es mal nicht weitergehen will und bei Radtouren kann ich wunderbar Gedanken weiterspinnen.

7. Was machst du hinterher, wenn das Buch beendet und veröffentlicht ist? Stürzt du dich gleich in den nächsten Schreibmarathon?

Erstmal musste ich tief durchatmen. Die Veröffentlichung hat mich Jahre meines Lebens gekostet. Ich war tierisch nervös und überdreht zugleich. Meine Familie musste einiges mitmachen, mag mich aber zum Glück immer noch ;).

Zwischen der Veröffentlichung des ersten Romans und dem Start für den zweiten lag eigentlich gar nicht so viel Zeit. Ich habe Ende Juni 2015 veröffentlicht und Mitte August 2015 mit dem Folgeroman begonnen.

8. Wie wichtig sind dir die Rezensionen der Leser? Kannst du auch mit Kritik umgehen?

Rezensionen sind sehr wichtig für mich. Sie zeigen mir, ob das, was ich ausdrücken wollte, auch so verstanden wurde. Der Leser sieht alles noch mal aus einem ganz anderen Blickwinkel und das ist manchmal sehr spannend für mich als Autor (Was ich aber nicht verstehe: Warum wollen alle den armen Jonas immer schütteln oder anschreien??? Verstehe ich gar nicht … *breitgrins*)

Mit konstruktiver Kritik kann ich gut umgehen. Ich habe hier drei Männer im Haus, die immer sagen, was sie denken, absolut schonungslos 🙂 .  Bitte eine Runde Mitleid für mich!

9. Welches sind für dich persönlich die besten und wichtigsten Bücher, die du gelesen hast? Oder: Hast du auch Lieblingsautoren?

Ich lese querbeet. Gerne Liebesromane, Fantasy, Historische Romane, Biografien und Kochbücher. Lieblingsautoren direkt gibt es nicht. Wenn mir eine Geschichte gefallen hat, mich berührt hat, dann stöbere ich gern nach weiteren Werken dieses Autors.

10. Du bist ja jetzt nicht nur Romanautorin, sondern du hast ja auch eine Arbeitsstelle. Wie koordinierst du all die Tätigkeiten? In welcher Zeit fühlst du dich am wohlsten?

Ich habe einen Vollzeitjob und bin eine Nachteule. Den Laptop schnappe ich mir immer, wenn Zeit ist UND ich das mit meiner Familie vereinbaren kann. In der Woche bin ich manchmal so erledigt, dass es keinen Sinn macht, sich noch hinzusetzten, um an der Geschichte weiterzuschreiben, obwohl mir einiges im Kopf rumschwirrt. Ich setzte mir auch keine Limits, wie z.B. heute schreibe ich 1500 Wörter oder 10 Seiten. Das kann ich nicht. Es kommt, wie es kommt. Mal mehr, mal weniger. Ich mache mir da keinen Stress. Es passiert schon mal, dass ich am Wochenende früh ins Bett gehe, irgendwann mitten in der Nacht aufwache und an der Geschichte weiterschreibe.

Ich liebe meinen Beruf und ich liebe meine Berufung, aber am meisten liebe ich meine Familie.

Vielen lieben Dank, das du mir/uns deine Zeit geopfert hast. Für das Rezensionsexemplar möchte ich mich bei dir auch noch bedanken. Ich hoffe euch hat die Tour genauso viel Freude bereitet wie mir/uns.

✽•*¨*•๑✿๑★ Gewinnspiel ★๑✿๑•*¨*•✽

Ihr habt die Möglichkeit
184506_10208144561712327_3309710971632378988_n
zu gewinnen.

Dafür müsst ihr einfach täglich eine Frage beantworten.

Wer ist Schuld das Emily süchtig nach dem Chai Latte ist?

Teilnahmebedingungen:

Platz 1 ein Print von Mousse au chocolat & andere Katastrophen, Platz 2 & 3 eine Schokoladenvisitenkarte

Teilnahme ab 18 Jahren oder mit Einverständniserklärung der Eltern.
Versand für das Print und die Schokoladenvisitenkarten nur innerhalb von Deutschland, Österreich und der Schweiz. Für den Postversand wird keine Haftung übernommen.
Das Gewinnspiel endet am 31.01.2016 um 23:59 Uhr. Mit der Teilnahme am Gewinnspiel erklärt man sich bereit im Gewinnfall öffentlich namentlich am Ende der Blogtour genannt zu werden.
Der Rechtsweg ist ausgeschlossen.
Das Gewinnspiel steht in keiner Verbindung mit Facebook und wird nicht von Facebook organisiert.
Eine Barauszahlung der Gewinne ist nicht möglich.

✽•*¨*•๑✿๑★ Blogtourfahrplan ★๑✿๑•*¨*•✽

25.01.2016 – Buchvorstellung/Buchbeschreibung
http://jutini72.blogspot.de

26.01.2016 – Die Entstehung des Buches
http://bookster-blog.weebly.com

27.01.2016 – Schicksal – gibt es das, was wird daraus?
http://www.silencesbuecherwelt.blogspot.de

28.01.2016 – Mousse au chocolat
http://buchreisender.de

29.01.2016 – Orte des Geschehens
http://www.buchbria.blogspot.de

30.01.2016 – Prota Interview
http://www.katrinslesewelt.blogspot.de

31.01.2016 – Interview mit Emily
richteronweb.de

Vorheriger Beitrag

Milanna – Im Zauber der Lagune von Laura Gambrinus

Nächster Beitrag

Blogtour: Im Spiegel ferner Tage von Kate Riodan

  1. Stefanie Aden

    Guten morgen,
    Danke für das tolle Interview, so konnte ich Emily besser kennenlernen. Auch einen großen Dank für die tolle Woche…
    Emily ist von einer Freundin, süchtig nach Chat Latte geworden. Ich muss aber auch sagen, es schmeckt ja auch fabelhaft.

    Lg Stefanie

  2. Sabrina Bolte

    Dankeschön euch beiden für das tolle Interview❤
    Die schuld trägt eine freundin. Sind ja immer die anderen
    Lg Sabrina

  3. Adrian Wienekamp

    Hallo,

    Emily´s Freundin trägt die Verantwortung für ihre Sucht nach Chai Latte 😉
    Viel Erfolg weiterhin und viele Grüße aus Ostfriesland

  4. Ricarda Zöllmann

    Hi und uhh Chai Latte ist ja so gar nicht mein Ding, dann doch lieber ein schöner starker Kaffee;-). An Emilys Sucht ist eine Freundin von Ihr schuld.
    Lg und danke für die tolle Blogtour
    Ricarda

  5. Anakalia001

    Hallo,
    danke für das tolle Interview!
    Und DANKE für die tolle Blogtour mit all den interessanten Beiträgen!
    Eine Freundin ist Schuld an Emilys Chai – Latte – Sucht. 😉
    Liebe Grüße, Anakalia

  6. Bianca Kranz

    Hallo,
    Ihre Freundin ist schuld ab der Sucht 😀
    Ich finde den Namen schon komisch :-), daher bleibe ich bei meinem Kaffee und normalen Tees 😀

    LG
    Bianca

  7. Margareta Gebhardt

    Hallo ,

    Eine Freundin ist Schuld das Emily süchtig nach dem Chai Latte Tee
    geworden ist.

    Liebe Grüße Margareta Gebhardt

  8. Jeannine M.

    Guten Abend.
    Vielen Dank für deinen tollen und interessanten Beitrag! Das Interview ist wirklich gelungen.
    So jetzt zu deiner Frage “Wer ist Schuld das Emily süchtig nach dem Chai Latte ist?”:
    Emily ist von einer Freundin, süchtig nach Chat Latte geworden. Mir schmeckt das leider nicht so gut.

    Liebe Grüße Jeannine M.

Schreibe einen Kommentar

Präsentiert von WordPress & Theme erstellt von Anders Norén