Einige Bloggerinnen treffen sich nun schon seit drei Jahren auf der #lit.Love und lernen sich immer besser kennen. Nun haben sich welche, diese Idee ausgedacht, die Bücher aus dem Random House Verlag zusammen zu lesen. Darunter bin auch ich als Lesebuch dabei. Wir beginnen diese Aktion mit historischen Büchern um die Weihnachtszeit bis ins Neue Jahr 2019. Dieses Genre kommt wieder immer mehr in den Vordergrund und ich persönlich finde es interessant und spannend Altes zu lesen und in die Vergangenheit einzutauchen, leider habe ich solche Bücher immer wieder aufgeschoben. Jetzt aber wird gelesen…

Wie viele historische Romane ruhen sich denn auf Euren SuB’s aus?

Aus meinem SuB habe ich mir 2 (können evtl. auch 3 Bücher werden) ausgesucht, die ich lesen möchte.

Klappentext – „Das geheime Lächeln“ von Bettina Storks aus dem Diana Verlag:

»Ein wunderschöner und poetischer Roman von großer Intensität.« sagt eine andere Autorin Sophie Bonnet über das Buch von Bettina Storks.

Als die Journalistin Emilia Lukin bei einer Auktion das Gemälde einer jungen Frau entdeckt, meint sie in ihr eigenes Spiegelbild zu blicken. Kann es sich um ihre Großmutter Sophie handeln? Um deren extravagantes Künstlerleben im Paris der 1930er-Jahre ranken sich wilde Gerüchte, Emilias Mutter Pauline aber hüllt sich in Schweigen. Emilia lässt das traurige Lächeln auf dem Porträt nicht mehr los, und so folgt sie dessen Spuren in die Provence und nach Paris. Dabei gerät sie tief in die Geschichte einer leidenschaftlichen Frau, deren Leben auf geheimnisvolle Weise mit ihrem verknüpft ist.

Klappentext – „SchokoladenVilla“ von Maria Nikolai aus dem Penguin Verlag:

Das Schicksal zweier Frauen. Das Erbe einer Familie. Die Geschichte einer Leidenschaft.

Stuttgart, 1903: Als Tochter eines Schokoladenfabrikanten führt Judith Rothmann ein privilegiertes Leben im Degerlocher Villenviertel. Doch die perfekte Fassade täuscht. Judiths Leidenschaft gehört der Herstellung von Schokolade, jede freie Minute verbringt sie in der Fabrik und entwickelt Ideen für neue Leckereien. Unbedingt möchte sie einmal das Unternehmen leiten. Doch ihr Vater hat andere Pläne und fädelt eine vorteilhafte Heirat für sie ein – noch dazu mit einem Mann, den sie niemals lieben könnte. Da kreuzt ihr Weg den des charismatischen Victor Rheinberger, der sich in Stuttgart eine neue Existenz aufbauen will …

Die neue große Familiensaga in hochwertiger, liebevoller Winter-Romance-Ausstattung.

Klappentext – „Die Frau im hellblauen Kleid“ von Beate Maxian aus dem Heyne Verlag:

Wien. Marianne Altmann, einst ein gefeierter Filmstar, ist schockiert, als sie von Plänen ihrer Tochter Vera erfährt. Diese möchte einen Film über ihre Familie drehen. Marianne fürchtet, dass nun auch die Abgründe der Familie ans Tageslicht kommen könnten, und mit ihnen ein lange zurückliegendes Vergehen. Es reicht zurück ins Jahr 1927, als ihre Mutter Käthe in einem geliehenen Kleid am Theater vorsprach. Der Beginn einer beispiellosen Karriere – und einer verhängnisvollen Bekanntschaft mit Hans Bleck, der zum mächtigen Produzenten der Ufa aufsteigen sollte …

Ich freue mich schon sehr aufs Lesen. Vielleicht sogar mit Euch…

Die Links von den teilnehmenden Bloggerinnen:

Heike von https://fraugoetheliest.wordpress.com/
Betti von https://luckyside.wordpress.com/
Anya von https://www.buecherinmeinerhand.ch/
Susanne von https://www.susanne-edelmann.de/
Marie von http://mariessalondulivre.at/
Ute von https://scarlett59.blogspot.com/

Quelle: Grafikdesign – Heike Stepprath