Titel des Buches: Vergiss nicht, dass wir uns lieben
Autor des Buches: Barbara Leciejewski
Genre:
Romantischer Thriller

Format: Kindle Edition
Dateigröße: 3442 KB

Seitenzahl der Print-Ausgabe: 192 Seiten
Verlag: FeuerWerke
Verkauf durch: Amazon Media EU S.à r.l.
Sprache: Deutsch
ASIN: B014UTFQZA

Kurzbeschreibung:
Eine dieser Geschichten, die Sie niemals vergessen werden. Eine Geschichte über die Liebe, über das Vergessen, über das Unglaubliche…

Ein Mann und eine Frau erwachen zur gleichen Zeit an verschiedenen Stellen eines Waldes – ohne die geringste Erinnerung an ihre Vergangenheit oder ihre Identität. Im einzigen Haus der wunderschönen, aber menschenleeren Gegend am Meer treffen sie aufeinander.
Was wie ein Thriller beginnt, wird zu einer bewegenden Liebesgeschichte über zwei Menschen, die – losgelöst von allem – nur noch für den Moment und füreinander leben. Ein Zustand wie im Paradies.
Doch was geschieht, wenn eines Tages alle Rätsel gelöst werden, wenn die Vergangenheit zurückkehrt und wenn nur noch eine einzige Frage bleibt: Wie stark ist die Macht der Liebe wirklich?!

Leser- und Pressestimmen
“Eines der besten Bücher, die ich je gelesen habe.”
“Meisterhafter Schreibstil, spannungsgeladene Geschichte.”
“Ein Ende, das mich noch lange fesseln wird.”
“Mein Liebesroman Bestseller 2016.”
“Eine vergleichbare Geschichte habe ich bisher noch nie gelesen.”
“Mein Lesehighlight in diesem Jahr!”
“Ein Geschenk für’s Herz.”

Quelle: Amazon.de

Biographie:

Barbara Leciejewski schrieb ihren ersten Roman mit zwölf. Einen Liebesroman. Kitschig, naiv, etwa vierzig krakelige DIN A5 Blockseiten, kariert. Kariert war ihr immer lieber als liniert. Der Berufswunsch danach war klar: Schriftstellerin. Ebenso klar war: Das wird man nicht, das ist kein Beruf.
Also dann: Abitur, vom Land in die Großstadt München gezogen, studiert (Germanistik und Theaterwissenschaft), Jobs am Theater (Regieassistenzen, Statisterie, Bühnenkram), Magisterarbeit über Kriminalromane geschrieben, Synchroncutterin geworden, Familie gegründet. Karierte Blöcke gekauft … da war doch was.
Man muss nicht Schriftstellerin sein, um zu schreiben, aber nur wenn man schreibt, kann man es werden.
Computer gekauft (das hilft), geschrieben, verworfen, die Festplatte zugemüllt, geschrieben, den zweiten Roman beendet.
Bisher haben vier Romane ihren Weg zu Verlagen gefunden. Nach wie vielen sich die Autorin Schriftstellerin nennen wird, ist ungewiss, gewiss ist nur: Sie schreibt weiter.

Quelle: Amazon.de