Lesebuch

Meine Bücher und ich …

Monat: März 2016

Gästebuch

Ich bedanke mich für euren Besuch. Es basiert hier immer auf eine freiwillige Basis sich in einem Kommentar zu verewigen. Danke!

Eure Alex Richter – das Lesebuch

Bildband ins Glück von Loki Miller

10399943_598208403665811_7014506548503580014_n

✿*゚¨゚✎……… Fußball und Liebe … Wunderbar!!!

Habe das Buch für die kommende Blogtour testgelesen. Fußball ein Thema mit dem ich gar nichts abgewinnen kann. Aber ein Versuch war es wert, und wow … Wahnsinns Roman! Ich wurde richtig interessant und lehrreich auf etwas Fußball eingestimmt, wie auch die Protagonistin Silja selbst. Sie ist sowas von charakter toll geschaffen, das man sie nur mögen wird/kann. Das Buch hat viele Kriterien wie Liebe, Angst, Wutanfälle, Verletzlichkeit, Trauer, Verzweiflung, Drama und Krimi und auch Humor und eine Prise Erotik gehabt, die die Autorin echt genial eingesetzt hat. Alle ihre Personen wurden wunderbar in Szene gesetzt. Sie schreibt wirklich mit Spannung und viel Gefühl, sehr lebensecht und berauschend zu gleich. Die Handlung , ist klar spielt in der Metropole Frankfurt am Main. So ein Fußballstar hat sie richtig gut dargestellt, wie so ein Leben in Wirklichkeit aussehen könnte. Absolute Kaufempfehlung! Werde auch ein weiteres Werk bald von ihr lesen.

Himmel über München von Katharina Lankers

1235538_598204966999488_6815498030319820178_n

✿*゚¨゚✎……… Liebesroman mit Schutzengeln…

Ich bin vom Cover nahe zu eingeladen worden es zu lesen. Eine Liebesgeschichte, die ich als Rezensionsexemplar erhalten habe. Was ich zum Inhalt sagen kann, steht schon fast alles im Klappentext. Mein Resume allerdings ist mehr als nur ein Liebesroman. Es sollte eigentlich Lebensgeschichte genannt werden, denn die beiden Protagonisten sind charakterlich sehr gut beschrieben und in Szene gesetzt worden, allerdings erleben sie in den Jahren nicht viele gemeinsame Zeiten. Sie erleben ihre Liebelei eher getrennt. Und wie das Schicksal so spielt, lebt jeder sein Leben, bis auf einige gemeinsame Treffen. Aber die anderen Personen waren ebenso gut dargestellt. Katharina Lankers hat aber einen sehr tollen Schreibstil, dem man gebannt folgen mußte. Spannung, menschenskinder hat sie es spannend mit den beiden Engeln geschrieben. Man hat einen witzigen Dialog erleben dürfen mit Spekulatius und Xerxes. Also, eine etwas andere Liebesgeschichte mal für zwischendurch. Empfehlenswert!

Cocktail’s & allerlei prickelnde Momente von Emily Frederiksson

10612660_596142063872445_6765579546219864961_n

✿*゚¨゚✎……… Gelungene Fortsetzung!!!

Ich habe es testlesen dürfen und kann euch sagen das die Autorin die beiden Protagonisten und die anderen Personen sehr gut charakteresiert hat. Hannah, fertig studiert, macht an der Ostsee ein paar freie Tage, vom stressigen Familienleben bei ihrer Tante und Onkel. Sie haben ein sehr inniges Verhältnis und sie ist immer dort willkommen. Matti, ein Juniorchef, eines gutführenden Familienunternehmen, festüberzeugender Single. Und gerade die Beiden werden so einiges gemeinsam erfahren. Und was und wie müßt ihr nun selbst lesen. Man kann die Geschichte gut lesen, eine eigene abgeschlossene Geschichte. Das bedeutet, man muß Mousse au Chocolat & andere Katastrophen nicht unbedingt vorraus lesen, aber ich kann es euch auch empfehlen. Eine andere schöne Geschichte. Die Autorin Emilly Frederiksson hat meinen Schreibstil, den ich gerne lese. Locker, leicht und mit einigem Humor hat sie das Buch gut geschrieben. Falls man ungewollt aufhören muß beim Lesen, keine Bange … man ist sofort wieder in der Handlung drin. Also ich kann es nur empfehlen!!!

Interview mit Emily Frederiksson

✽•*¨*•๑✿๑★ Autoreninterview ★๑✿๑•*¨*•✽

1. Wer ist Emily Frederiksson?

2. Magst du dich mal kurz vorstellen?

Steckbrief:  
Name: Emily Frederiksson
Wohnort: Schleswig-Holstein / Ostseeküste
Alter: 40+
Größe: 174 cm
Gewicht: kein Kommentar
Augenfarbe: blaugrau
Haarfarbe: hellblond
Lieblingsfarbe: grün (Farbe der Hoffnung)
Lieblingsessen: italienisch
Lieblingsmusik: Two Steps from Hell
Hobbys: Radfahren, Lesen, Faulenzen

3. Die wohl meistgestellte Frage: Wie bist du zum Schreiben gekommen?

Ganz allmählich. In meinem Kopf gab es schon lange Zeit Ideen, Bilder, Wortwechsel und Szenarien. Im Sommer 2014 habe ich dann einfach angefangen, das ganze aufzuschreiben und mit wahren Begebenheiten zu mischen. Herausgekommen ist dann das Liebesdrama von Jonas und Sophie. Das Mischungsverhältnis ist und bleibt jedoch streng geheim.

4. Hast du Rituale beim Schreiben? Wenn ja, welche?

Feste Rituale habe ich keine. Es kommt immer auf meine allgemeine Stimmung an. Mal schreibe ich mit Musik, mal ohne. Schokolade und eine, zwei, drei, vier Tasse/n Chai Latte/Classic India brauche ich immer (daran ist eine Freundin Schuld, sie hat mich süchtig gemacht, ganz böse Nummer). Ich schreibe sitzend, liegend, egal, Hauptsache gemütlich …

5. Wo holst du dir deine Inspirationen? Hast du dafür einen Lieblingsort oder eher eine Muse?

Einer meiner Lieblingsorte ist ein Strandabschnitt ganz in der Nähe und Menschen in meinem privaten und beruflichen Umfeld liefern mir jede Menge Ideen. Wenn ich mich durch meinen Garten wühle, habe ich immer super Einfälle, wenn es mal nicht weitergehen will und bei Radtouren kann ich wunderbar Gedanken weiterspinnen.

6. Wenn Du eine traurige, witzige oder spannende Szene schreibst, fühlst du dann mit?

Zu der entsprechenden Szene habe ich immer Bilder und Dialoge in meinem Kopf und fühle automatisch mit. Ich rege mich auf, freue mich und schüttle manchmal einfach nur den Kopf, wenn die Szene plötzlich ganz anders wird, als ich mir vorher überlegt habe. Es kommt auch schon mal vor, dass ich einfach mal laut vor mich hin rede und meinen Unmut äußere. Aber keine Angst, ich bin nicht verrückt.

7. Was machst du hinterher, wenn das Buch beendet und veröffentlicht ist? Stürzt du dich gleich in den nächsten Schreibmarathon?

Erstmal musste ich tief durchatmen. Die Veröffentlichung hat mich Jahre meines Lebens gekostet. Ich war tierisch nervös und überdreht zugleich. Meine Familie musste einiges mitmachen, mag mich aber zum Glück immer noch ;).

Zwischen der Veröffentlichung des ersten Romans und dem Start für den zweiten lag eigentlich gar nicht so viel Zeit. Ich habe Ende Juni 2015 veröffentlicht und Mitte August 2015 mit dem Folgeroman begonnen.

8. Was ist bis jetzt der Schönste Moment in Deiner bisherigen Zeit als Autorin gewesen?

Es gab viele wunderschöne Momente, aber das eigene Taschenbuch in den Händen zu halten … da bekommt man schon Pipi in den Augen.

9. Wie wichtig sind dir die Rezensionen der Leser? Kannst du auch mit Kritik umgehen?

Rezensionen sind sehr wichtig für mich. Sie zeigen mir, ob das, was ich ausdrücken wollte, auch so verstanden wurde. Der Leser sieht alles noch mal aus einem ganz anderen Blickwinkel und das ist manchmal sehr spannend für mich als Autor (Was ich aber nicht verstehe: Warum wollen alle den armen Jonas immer schütteln oder anschreien??? Verstehe ich gar nicht … *breitgrins*).

Mit konstruktiver Kritik kann ich gut umgehen. Ich habe hier drei Männer im Haus, die immer sagen, was sie denken, absolut schonungslos. Bitte eine Runde Mitleid für mich!

10. Du bist ja jetzt nicht nur Romanautorin, sondern du hast ja auch eine Arbeitsstelle. Wie koordinierst du all die Tätigkeiten? In welcher Zeit fühlst du dich am wohlsten?

Ich habe einen Vollzeitjob und bin eine Nachteule. Den Laptop schnappe ich mir immer, wenn Zeit ist UND ich das mit meiner Familie vereinbaren kann. In der Woche bin ich manchmal so erledigt, dass es keinen Sinn macht, sich noch hinzusetzten, um an der Geschichte weiterzuschreiben, obwohl mir einiges im Kopf rumschwirrt. Ich setzte mir auch keine Limits, wie z.B. heute schreibe ich 1500 Wörter oder 10 Seiten. Das kann ich nicht. Es kommt, wie es kommt. Mal mehr, mal weniger. Ich mache mir da keinen Stress. Es passiert schon mal, dass ich am Wochenende früh ins Bett gehe, irgendwann mitten in der Nacht aufwache und an der Geschichte weiterschreibe.

Ich liebe meinen Beruf und ich liebe meine Berufung, aber am meisten liebe ich meine Familie.

2 Männer sind auch keine Lösung von Cleo Lavalle

1930700_594948527325132_3607445239173603891_n

✿*゚¨゚✎……… Wunderschöne romantische Liebeskomödie!

Ich wurde von der Geschichte nicht enttäuscht. Sie ist so romantisch, humorvoll geschrieben, das man echt abtauchen konnte, in die Welt von Lilly. Die Protagonistin Lilly, ist so toll dargestellt worden mit ihrem Charakter, das man sie nur lieben und schützen möchte. Der Chef und die Kollegen, wie auch ihr Nachbar und Freund und dann Ihre Männerwahl, wundervoll in Szene gesetzt. Das Cover passt auch zum Hintergrund der Geschichte. Cleo Lavalle hat genau meinen Schreibstil, dem ich wunderbar lesen und folgen kann. Locker, leicht und einfach zum träumen. Man kann immer sofort in die Geschichte wieder reinlesen, kein zurück schlagen und nachlesen, was passierte. Genial und absolute Kaufempfehlung!

Lesebuch interviewt Schriftsteller

Die Bildquellen sind von den Autoren für die Interviews zur Verfügung gestellt worden!

Emily Frederiksson
Ariana Morrigan
Isabella Defano
M.L. Busch
Sarah Saxx
Hellen May
Pia Guttenson
Alexandra Schumann
Christiane von Laffert
Kerstin Steiner
Mirjam H. Hüberli
Jane Christo
Alia Cruz
Aaliyah Abendroth
Christine Eder
Marleen Reichenberg
Marie Adams/Daniela Nagel
Virginia Fox
Josie Kju
Heike Wanner
Christina Unger
Claudia Winter
Ellen McCoy/Elvira Zeißler/Ella Zeiss
Andrea Instone
Constanza S. Steinberg
Beate Maxian
Anja Saskia Beyer
Heidrun Hurst
Janet Hope
Felicity Green
Tamara Leonhard
Rosita Hoppe/Sita Torasi/Susanna Rossi
Fiona Blum/Jules Virtac

Miriam Covi
Leocardia Sommer
Constanze Wilken
Christiane Kördel
Anna-Sophie Caspar
Manuela Fritz
Britta Orlowski
Anna Fricke
Nicole S. Valentin
Juliane Sophie Kayser
Kay Noa
Violet Truelove/Ava Innings/Lindsay Lovejoy
Katja Martens
Greta Schneider
Alexandra Carol
Sara Herz
Alexandra Schwarting

Birgit Loistl
Drucie Ann Taylor
Anna Loyelle

 

Himbeerküsse von Sophie Cole

12832345_591815070971811_2329627569490056600_n

✿*゚¨゚✎……… Liebesroman mit zwei Seiten – Romantisch, kritisch, echt!

Ich habe den Liebesroman, der in zwei Perpektiven erzählt wurde, für eine Blogtour gelesen. Die beiden wichtigsten Protagonisten sind witzig, frech und humorvoll immer wieder in Szene gesetzt worden. Also Lacher und aber auch Schockzustände sind garantiert. Emma, angehende freie Journalistin, durchlebt in ihrem Praktikum eine heiße Affäre mit ihrem Chef. Ben, ein Computernerd, schläft sich auch schlecht als recht durch mehrere Betten. Bis sich beide mal endlich begegnen, erleben sie viel interessante und sexuelle Erfahrungen. Auch die anderen Personen sind in dem Buch gut beschrieben worden. Ich fand mehr die Tagebuch Einträge an ihre Oma Helga sehr spannend. Denn da hat Emma ihre Geheimnisse aufgeschrieben. Die Autorin versuchte mit den kleinen witzigen Anekdoten das Buch interessant und spannend zu erhalten. Sie schreibt flüssig und nicht verkrampft die Geschichte. Also ein Buch für zwischendurch sehr gut geeignet. Hinter dem Cover hatte ich mir etwas mehr vorgestellt, bin diesmal anders überrascht worden.

Dreitagebart sucht Fischköppin von Rena Larf

12794571_587769534709698_1935671529938526634_n

✿*゚¨゚✎…….. Liebesroman mit einer Prise Erotik!

Das Buch hat 45 Seiten und ist für zwischendurch ein wirklich schöner und humorvoller Liebesroman. Rena Larf schreibt wie aus dem Leben heraus eine Liebesbeziehung. Allerdings haben sich die beiden Protagonisten erst im Internet kennen gelernt. Und wie der Zufall so will, stehen sich beide in Lisas Geschäft gegenüber und ahnen nicht, das sie sich schon auf virtuelle Weise kennen. Sie schreibt locker und flüssig, man kann es auf einen Rutsch richtig lesen und geniessen. Auch die Berufe von den Beiden ist hier sehr gut in die Handlung eingebracht. Selbständigkeit, keine Zeit sich mit anderen zu treffen usw. Ich kann es empfehlen, auch für unterwegs eine nette kleine Geschichte!

Präsentiert von WordPress & Theme erstellt von Anders Norén